JETZT | Der Klubabend

 


Freitag, 17. April 2020 | ab 19.00 Uhr | Forum Gestaltung


 

 

Olga Amelchenko Quartet [RU, UKR, DE, USA]

 

Olga Amelchenko | alto saxophone, composition [RU]

Igor Osypov |  guitar [UA]

Tom Berkmann | bass [DE] 

Jesus Vega |  drums [USA]

 

Olga Amelchenko © Patricia Shichl

 

Sibirischer Folk, Rock und Improvisation gepaart mit modernem Jazz

Das von der russischen Altsaxophonistin Olga Amelchenko im November 2015 gegründete Quartett ist äußerst international besetzt und bringt vier aktive Musiker der jungen Berliner Jazzszene zusammen. An die Stelle von Grenzen und Barrieren treten die lebhafte Kommunikation mittels musikalischer Sprache und das gemeinsame Ziel einer multikulturellen Ausdrucksform. Das Experimentierfeld bzw. die Plattform hierfür bieten die Kompositionen der jungen Saxophonistin, die den Klang moderner Jazzmusik mit sibirischem Folk, Rock, sowie Elementen freier Improvisation verbinden.

 

„Als überraschend reifes und musikalisch anspruchsvolles Debüt bezeichnet das polnische Magazin JazzForum die ersten Aufnahmen von Olga Amelchenko. Versehen mit dem Rat, es lohne sich, die gebürtige Russin im Auge zu behalten, denn: die Zukunft könnte ihr gehören. Die Reise der in Berlin ansässigen Saxophonistin führte von Chorgesang, übers Spielen von Piano und der traditionellen Domba als Kind bis hin zum Studium in Novosibirsk, Köln und eben Berlin. Und ihre Musik? Wird als mysteriös, rätselhaft, doch wunderbar faszinierend beschrieben.“

| Jazzahead! Festival